Schulwettbewerb: „Bildungspartnerschaften digital“

Der Wettbewerb setzt Anreize, die Digitalisierung für die Berufsorientierung zu nutzen und fördert die Zusammenarbeit von Unternehmen und Schulen.


Der Schulwettbewerb „Bildungspartnerschaften digital“ für Schulen der Sekundarstufe in Baden-Württemberg findet dieses Jahr zum ersten Mal statt. Seit dem 01.10.2020 können Bildungspartnerschaften, bestehend aus einer Schule und mindestens einem Unternehmen, am Wettbewerb teilnehmen. Es werden Projektideen gesucht, mit denen sich die Digitalisierung für die berufliche Orientierung nutzen lässt: Digitales Bewerbungstraining, die Entwicklung von Lernprogrammen oder die Erstellung einer Website durch die Zusammenarbeit von Firmenvertretern, Auszubildenden und Schülerinnen und Schülern für die Schulen. Bis zum Einsendeschluss am 7. Dezember 2020 können die Projektideen über das Projektformular auf der Website eingereicht werden.

Folgende Kriterien müssen dabei erfüllt werden:

  • Das Projekt wird in Zusammenarbeit von Schule und Unternehmen entwickelt und realisiert.
  • Das Projekt ist plausibel geplant und umsetzbar.
  • Das Projekt ist auf Langfristigkeit ausgelegt.
  • Das Projekt thematisiert die Digitalisierung und dient der beruflichen Orientierung. Dabei nutzt es idealerweise selbst digitale Elemente.

Die teilnehmenden Schulen sollten eine oder mehrere Bildungspartnerschaften pflegen oder neu eingehen. Letzteres ist natürlich besonders erwünscht. Die eingereichte Projektidee muss die genannten Kriterien erfüllen, aber nicht bis zum 7. Dezember umgesetzt werden. Der Start beziehungsweise die Umsetzung des Projekts kann zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden.

Die von den Bildungspartnerschaften entwickelten Projektideen können auf der Website bildungspartner-digital-bw.de bis zum 7. Dezember eingereicht werden. Im Anschluss werden die eingegangenen Projektideen von einer Jury gesichtet und bewertet. Am Ende werden 30 Gewinnerschulen ausgewählt und im Januar 2021 benachrichtigt. Zu gewinnen gibt es eine Prämie von 5.000 Euro für die Realisierung der eingereichten Ideen. Im Rahmen einer Preisverleihung werden die Gewinnerschulen im Februar 2021 feierlich geehrt.

„Bildungspartnerschaften digital“ wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg in Abstimmung mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und in Kooperation mit dem Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag, dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung Baden-Württemberg, der Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände e.V. – Arbeitgeber BW sowie dem Baden-Württembergischen Handwerkstag e.V.  ausgerichtet.