„Initiative Starke Schule“: Starke Ideen für starke Schulen

Aus dem Schulwettbewerb „Starke Schule“ wird das Netzwerk „Initiative Starke Schule“, das den Austausch zwischen Schulen fördern will.


10 Jahre, 465 prämierte Schulen und über 1,7 Millionen teilnehmende Schülerinnen und Schüler – „Starke Schule“, einer der größten deutschsprachigen Schulwettbewerbe, geht nach zehn Jahren zu Ende. Doch das Wissen, die Erfahrungen und die Ideen, die im Rahmen des Wettbewerbs entwickelt wurden, sollen nicht verloren gehen.

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung – Trägerin von „Starke Schule“ – hat daher eine Best-Practice-Publikation veröffentlicht, in der 46 Wettbewerbsprojekte vorgestellt werden, die Lust auf Schule machen. Die Praxisbeispiele lassen sich den drei Rubriken

  • Fit für die Ausbildung: Berufsorientierung
  • Ideen und Struktur: Schul- und Unterrichtsorganisation
  • Werte und Verantwortung: Soziales Lernen

zuordnen. Sie enthalten konkrete Angaben zu Budget, Ablauf und zeitlichem Aufwand, damit andere Schulen die Projekte unkompliziert adaptieren können. Neben der Publikation stehen fünf Videoporträts von beispielgebenden Schulen zur Verfügung, die zum Nachahmen inspirieren.

Bild: Dieter Roosen für Hertie-Stiftung

Die Hertie-Stiftung engagiert sich seit 1999 für Schulen und führt das Programm „Starke Schule“ federführend durch. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände sowie der Deutsche Bank Stiftung verfolgt die Hertie-Stiftung das Ziel, die Teilhabe von Jugendlichen am wirtschaftlichen und sozialen Leben zu fördern. Sie möchte Lehrkräfte darin bestärken, sich den aktuellen Herausforderungen der Schulorganisation zu stellen und ihre pädagogische Arbeit so zu gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler zu ausbildungsreifen Persönlichkeiten werden.