Digitale Geschichten über soziale Diversität und Integration

Das Projekt „DIST – Digital Integration Storytelling“ möchte den interkulturellen Austausch sowie die gesamtgesellschaftliche Integration fördern.


Digitale Geschichten über soziale Diversität und Integration erzählen – das ist das Ziel des Projekts „DIST – Digital Integration Storytelling“, das die Pädagogische Hochschule Freiburg in Zusammenarbeit mit fünf weiteren europäischen Bildungsinstitutionen entwickelt hat. Wie die Methode des „Digital Storytelling“ für eine reflektierte Auseinandersetzung mit den Themen Diversität und Integration genutzt werden kann, wurde im Rahmen von Workshops mit Lehrkräften erarbeitet und gemeinsam mit Schülergruppen erprobt. Kern der Methode ist die Erstellung kurzer Videoclips, in denen die Lernenden ihre persönliche Sicht auf die Themen sowie selbst gemachte Erfahrungen darstellen und reflektieren.

Im Rahmen des Projektes sind verschiedene Materialien entstanden, die sich für den Einsatz nicht nur im gesellschaftswissenschaftlichen Fachunterricht eignen:

  • Eine Handreichung stellt die theoretischen Hintergründe des Projekts vor und erklärt, wie das Projekt eigenständig durchgeführt werden kann. Ein in der Handreichung enthaltener Leitfaden dient als Orientierung für die Konzeption eigener Videobeiträge und gibt hilfreiche Hinweise für die Produktion.
  • Darüber hinaus können die im Rahmen des Projekts entstandenen Videos genutzt werden, um über Themen der sozialen Diversität und Integration mit Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. Hierfür stehen auf der Projektwebseite zwei Unterrichtsentwürfe zur Verfügung, die die Einbindung in den Unterricht anhand von Hintergrundinformationen und einem Stundenverlaufsplan darstellen. Ein Unterrichtsentwurf behandelt das Thema „Freundschaft und Integration“, der andere Unterrichtsentwurf widmet sich dem Themenkomplex „Sprache und Integration“. Die in den Unterrichtsentwürfen eingesetzten Videos können über die deutschsprachige Playlist auf dem Youtube-Kanal des Projekts abgerufen werden.

Das Erstellen eigener Videobeiträge und die Analyse der bereits vorhandenen Videos schult die Lernenden darin, das Thema Integration multiperspektivisch und differenziert zu betrachten. Gleichzeitig trainieren sie die Zusammenarbeit im Team und üben sich in der Erstellung eigener Medienprodukte.

„DIST – Digital Integration Storytelling“ ist ein von der Europäischen Union im Rahmen des erasmus+ Programms gefördertes Projekt. Sechs Partnerorganisationen aus fünf europäischen Ländern waren an der Entwicklung des Programms beteiligt: die Pädagogische Hochschule Freiburg (D), das Flüchtlingszentrum Hamburg (D), die Universität Loughborough (UK), der Kulturverein Archivio della Memoria (I), die Berufs- und Sprachschule European Learning Center (ES) sowie die Organisation élan interculturel (FR).